· 

Atme und Dein Umsatz steigt

An alle, die sich fragen was ist Mindfulness, ein Happiness Beauftragter oder warum ist es in Ordnung bei sich anzufangen, wenn einen etwas stört. Der Artikel im Tagesspiegel vom 19.08.2019 „Die gefährlichen Folgen der Achtsamkeitslehre“[1] kritisiert den Fokus auf das Selbst, die Verantwortung wird nur noch beim Mitarbeiter gesucht. Jeder gute Ansatz kann so genutzt werden, dass er schädlich wird. Die Erkenntnis, dass Situationen sich verändern, wenn wir uns verändern ist dennoch weiterhin richtig. Achtsamkeit kann bedeuten, die eigene Stärke zu finden, zu erkennen was man möchte und was nicht.

Die eigenen Kräfte mobilisieren und umdenken bedeutet für das gesamte Team, das Ziel mit Leben zu füllen. Dafür ist es wichtig zu erkennen, dass gute Führung für belastbare und ehrliche Teamstrukturen sorgt:

 

 

  • Psychologische Sicherheit: Kann ich Risiken eingehen
  • Verlässlichkeit: Kann ich mich darauf verlassen, dass jeder seine Arbeit gut macht
  • Struktur und Klarheit: Weiß jeder was sie/er zu tun hat, welche Verantwortung er/sie trägt
  • Sinn: Arbeite ich an etwas, dass Sinn für mich ergibt
  • Einfluss meiner Arbeit: Glaube ich daran, dass meine Arbeit wichtig ist[2]

 

Selbstoptimierung oder Selbstliebe, die zu lässt, dass jeder einen Anspruch auf Entfaltung seiner Stärken hat. Die Verwirrung entsteht, wenn wir glauben, dass es nur noch darum geht als Einzelperson zu existieren, nur noch dafür zu sorgen, dass es uns gut geht. Das hat nichts mit Selbstliebe zu tun. Das wir als Gesellschaft gewinnen und auch verlieren, können wir jeden Tag in Unternehmen sehen. Wie viel Energie wird aufgewendet, um dem anderen Bereich zu schaden, nicht zu viele Informationen weiterzugeben. Wir haben die Chance Menschen als Team zu sehen und nicht als Individuen, wir haben die Möglichkeit Vertrauen zu schenken und in Situationen, die uns Herausfordern nicht dem ersten Impuls zu folgen. In was für einer Welt würden wir wohl heute leben, wenn nach dem 11. September nicht mit Krieg geantwortet worden wäre.

 



[1] https://www.tagesspiegel.de/kultur/totalitarismus-der-selbstoptimierung-die-gefaehrlichen-folgen-der-achtsamkeitslehre/24915166.html

[2] Was macht ein gutes Team aus? Süddeutsche Zeitung, September 2018

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0