· 

Die richtigen Kunden begeistern

Die Facetten, die wir haben sind uns selbst nicht immer bewusst, wir reagieren anstatt zu agieren. Ein Ur-Altes-System leitet uns und unser Ego bestätigt, wir sind weit gekommen wozu etwas ändern. Läuft!

Die Persönlichkeitsmerkmale, die ausgeprägter als andere sind, kommen zum Vorschein, wenn wir gestresst sind. Dominanz, Dinge Persönlich nehmen, Analyse hilft.  Weil alles im Leben Struktur ist, weil alles analysiert werden kann. Wir hören was uns bestätigt, wir nehmen an was wir bereits glauben, wir leben das was uns bekannt ist. Die Hauptrolle abzugeben ist schwierig, wenn alle Ihren Job machen würden, hätten wir keine Probleme. Ich will Lösungen und keine Probleme. Wir arbeiten ab was da ist und alles ist in Ordnung. Struktur und Informationen sind für diejenigen am wichtigsten, die in diesen Bereich bereits sehr intensiv leben und verstehen. Zahlen, Daten, Fakten und Analysen damit vermeiden wir Fehler. Wir senden Sachbotschaften und gehen davon aus, dass diese so beim Empfänger ankommen. Der Empfänger ist für neue Ideen offen und setzt diese gerne schnell um, Analysen sind wichtig, 80:20 ist eine wunderbare Idee. Er weiß wie es richtig ist und teilt das mit und will Zustimmung. Im Gespräch kommt es bereits beim Einstieg zu verschiedenen Interpretationen des Gesagten, die Sache nimmt ihren Lauf.  Im Team kommt es zu Konflikten, im Kundengespräch kommt es zu Missverständnissen, die das Geschäft beeinflussen.

 

Im „Vier Ohren“ Modell von Schulz von Thun werden vier Bereiche dargestellt, die wir in jedem Gespräch haben:

  • eine Sachinformation (worüber ich informiere) – blau
  • eine Selbstkundgabe (was ich von mir zu erkennen gebe) – grün,
  • einen Beziehungshinweis (was ich von dir halte und wie ich zu dir stehe) – gelb,
  • einen Appell (was ich bei dir erreichen möchte) – rot.[1]

 

Jeder von uns legt andere Schwerpunkte. Wir glauben, dass es wichtig ist so zu sein, wie wir selbst sind. Die Nabelschau, die Erfahrung hat uns gezeigt, dass Funktioniert gut für uns. Der Satz:“ Ich will keine Probleme sondern Lösungen“, schafft neue Themen. Überlege Dir mit welchen Menschen Du gut zurechtkommst und warum? Wie kommunizieren diese Personen? Was liegt Dir daran? Welche Rückmeldungen bekommst Du von Freunden, Kollegen oder Kunden? Schon Heinz Erhardt wusste:“ Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken.“

 

In dem Workshop die richtigen Kunden begeistern geht es um eine Nabelschau - unser warum mit welchen Persönlichkeits - Merkmalen sprechen wir? Der Aufbruch Typ braucht neue Ideen, um atmen zu können er ist schnell begeistert und liebt Veränderungen. Damit trifft er auf den Strukturtypen der Zahlen Daten Fakten braucht, dem 80:20 Angst macht. Der eine sieht den anderen entweder als Bremse oder als viel zu unüberlegt. Beide brauchen sich sie wissen es nur nicht.  Nachdem Workshop ist klar wo du stehst.

 

Workshop

[1] https://www.schulz-von-thun.de/die-modelle/das-kommunikationsquadrat

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0